Perroactivo

Ein Therapiehund unterwegs

Tag: Ohren

Brief 153-Tonipedia

Hallo,

voll krass, ich bin schwer verletzt!!! Stellt euch mal vor, Sandra hat mir heute Morgen die „Daumenkrallen“ geschnitten. O.K., die wachsen immer sehr spitz nach und bevor ich jemanden damit kratze, sollen sie besser gestutzt werden. Aber muss sie das selber machen?! Anstatt das jemanden machen zu lassen, der das gelernt hat, fummelt sie mit so einem Knipsding herum und zack, ist es passiert. Nee, ich habe still gehalten. Sie hat zu viel abgeknipst.

Nun bin ich schwer verletzt. Es hat mindestens 5 Tropfen geblutet. Und laut Tonipedia bedeuten 3 Tropfen Blut, mittelschwere Verletzung und alles darüber hinaus, schwer verletzt. Das wiederum bedeutet, mindestens ein Superlekkerchen mehr am Tag und der Geschädigte sollte liebevollste Fürsorge für den Rest seines Lebens bekommen. Oder zumindest für diesen Tag. Ich hoffe Sandra kennt Tonipedia!!!

Anscheinend aber nicht. Da habe ich mir doch einen tollen Verband gewünscht, um die Hundemädels zu beeindrucken und etwas Mitleid einzuheimsen. Aber nein, ich soll mich nicht so anstellen. Es täte ihr leid, aber es sei nur eine Lappalie und ich würde mich aufführen, wie ein Mann bei einer Männergrippe!!! Ich sage nur, Tonipedia, 5 Tropfen Blut!!!

Aber o.k., dann benehme ich mich eben, wie ein richtiger Mann. Ich habe beim Spaziergang alles gegeben. Jedes Dreckloch, jede Pfütze und jeden Misthaufen habe ich mitgenommen und mich riiiiiichtig eingesudelt. Zum Schluss habe ich mich ausgiebig neben ihr geschüttelt und den Dreck in der ganzen Wohnung verteilt. Zusätzlich habe ich all mein Hab und Gut in der Wohnung ausgebreitet und nichts davon wieder weggeräumt. Das hat sie nun davon, mich als Mimöschen zu bezeichnen. Ich kann auch anders!!!

Ich glaube, tief in ihrem Inneren hatte Sandra doch ein schlechtes Gewissen. Sie fährt mit mir später nämlich noch in den Zoo. Dort will sie mir Tiere zeigen, die keine sichtbaren Ohren haben und die mit Ohren. Bei uns zu Hause haben mittlerweile alle keine Oren mehr. Ich war das nicht… Doppelschwör!!!

Nun bin ich gespannt, wie ein Flitzebogen, ob wir im Zoo Keinohrhasen oder ähnliches finden.

Ach, und da fällt mir noch ein, vor ein paar Tagen habe ich Elsa kennengelernt. Sie ist ein Dackel. Eigentlich noch ein Dackelchen. Sie ist erst ein paar Wochen alt. Erstaunlicherweise, hat sie Ohren… Merkwürdig, dass Happy so auf sie aufgepasst hat. Sie hatte bestimmt Angst, dass ich Elsa auch die Ohren abkaue, wie meinem Dackel zu Hause.

So, jetzt geht es ab in den Zoo und Tiere ohne Ohren suchen.

Und meine Krallen, lasse ich ab jetzt nur noch von einer Fachkraft stutzen.

Bis dann

Toni

 

Brief 147- Verkettung ungünstiger Umstände

Hallo,

oh nein, oh nein…

das ist ja mal gründlich schief gegangen!!! Jetzt muss ich einen finden, der mein Dackelchen rettet. Wer fällt mir da denn bloß ein? Sandras Freundin Daniela, sie ist Ärztin und könnte es bestimmt operieren…oder ich laufe direkt mit ihm in die Tierarztpraxis und bitte Frau Gies und Astrid um Hilfe. Sie kennen sich besser mit Tieroperationen aus.

Nichts gegen Sandras Freundin. Sie ist eine wirklich hervorragende Ärztin für Menschen, aber ich bin mir nicht sicher, ob sie die Anatomie eines Hundes drauf hat.

Ach so, ich sollte euch erst einmal erzählen, was passiert ist. Hier zu Hause wird seit Tagen gewerkelt und gebastelt. Ist ja gut und schön, aber was habe ich bitte davon?! Keiner hat Zeit für mich und ich stehe angeblich andauernd im Weg. Toll, ich bin wirklich ein armes, sehr, sehr vernachlässigtes Wesen. Finde ich…

Und wisst ihr, was echt voll blöd ist, da wird nichts für mich gebaut. Was bitte soll ich mit einem Kräuterhochbeet anfangen. Ich komme noch nicht einmal an das Gestrüpp dran, weil es ja ein Hochbeet ist. Damit fertig, wird noch eine Palette zum Blumenregal umgebaut. Anstatt, dass sie mir ein Hasengehege baut. Davon würde ich super profitieren.

Oder sie hätte mich wenigstens beachten und mithelfen lassen können. Dann wäre das alles nämlich nicht passiert!!!

Es lief wie folgt ab,… weil ich mich sooooooooo vernachlässigt gefühlt habe, habe ich mir mein Dackelchen geschnappt und ihm mein Leid erzählt. Ganz leise ins Ohr. Dabei habe ich ihm beide Ohren abgekaut. Versehentlich natürlich. Ehrlich, DOPPELSCHWÖR!!!

Dann gab es eine Verkettung wirklich ungünstiger Umstände. Ich wollte Sandra das Malheur zeigen und habe den ohrlosen Dackel zu ihr geschleppt. Ich war allerdings so aufgeregt, dass ich, bevor ich bei ihr angekommen bin gegen das neu gebaute Regal gebaselt bin. Das doofe Ding ist einfach umgefallen und hat den Dackel unter sich begraben. Nicht nur, dass der arme Kerl keine Ohren mehr hat, wahrscheinlich hat er dadurch auch noch andere Verletzungen. Und das alles nur, weil ursprünglich keiner Zeit für mich hatte!!!

Jetzt muss ich aber los, um meinen Dackel zu retten. Sandra hat es versucht und eine Art Dumbo aus ihm gemacht. Jetzt ist es noch schlimmer. Ich hoffe, dass ich Hilfe in der Tierarztpraxis bekomme?!

 

Bis bald

Toni

© 2018 Perroactivo

Theme by Anders NorenUp ↑