Der Ablauf einer Einzeleinheit mit Hund ist abhängig vom Krankheitsbild/Defizit/Wunsch des Teilnehmers und wird daher individuell gestaltet.

Es ist jedoch wichtig, dass ein geeigneter Raum/ geeignetes Gelände zur Verfügung steht, wenn die Einheiten nicht am Hundeplatz stattfinden können.

d.h. die Möglichkeit mit Teilnehmer und Hund , je nach motorischen Fähigkeiten des Teilnehmers, im Liegen, Stehen, Sitzen und/oder in der Bewegung zu arbeiten.

Anfallender „Dreck“, wie z.B. Hundehaare sollten in diesem Raum und auf dem Weg zu diesem, kein Problem darstellen.

Zunächst findet ein Erstkontakt zwischen Teilnehmer und Hund statt. Auch dieser wird individuell gestaltet.

Die weiterlaufenden Einheiten beinhalten dann Übungen, die sich auf die individuelle Förderung des Teilnehmers beziehen.

  • Vorstellung + Begrüßung, dabei wird darauf geachtet, dass der Teilnehmer nur so viel Kontakt

zum Hund hat, wie er/sie möchte und für den Hund zumutbar ist

  • Je nach kognitiven Fähigkeiten + Alter des Teilnehmers werden bestimmte Regeln im Umgang mit dem Tier besprochen
  • Die Arbeit an sich gestaltet sich dann individuell je nach Förderbedarf
  • Förderung von motorischen Fähigkeiten
  • Beeinflussung von Defiziten in der Wahrnehmung
  • Förderung der Feinmotorik
  • Antiangsttraining ist bedingt auch möglich (abhängig vom Schweregrad der Angst/ Phobie ist ggfs. auch ein kombiniertes Training mit einer psychologischen Beratung von Vorteil )

Der zeitliche Umfang kann individuell abgesprochen werden.

Preise auf Anfrage.

Für weitere Informationen stehen wir gerne unter den Kontaktdaten der KELPADOR

Hundeschule zur Verfügung.