Perroactivo

Ein Therapiehund unterwegs

Schlagwort: Therapiehund

Brief 167- voll busy und verknallt

Hallo,

ich habe schon voll das schlechte Gewissen, weil ich so schreibfaul bin. Aber es war sooooo viel los, und ich bin echt busy.

Also, wir waren bei den Kolping Kids. Das war super witzig. Die Kids hatten viel von dem behalten, was wir ihnen über den Umgang mit Hunden erzählt haben. Sie haben toll mit mir gearbeitet. Ich glaube ich war auch gut an dem Tag… Sandra lobt ja bekannter Weise lieber die Teilnehmer. Eher selten verirrt sich mal ein Wort des Lobes oder ein Laut der Verzückung in meine Richtung. Egal, ich hab sie trotzdem gern. Dafür heimse ich immer viel Lob von den Teilnehmern ein. Die meisten sind der Ansicht, dass ich ein guter Therapiehund werde.

Da komme ich auch schon zum nächsten Event. Wir waren wieder in Nottuln zur Therapiehunde- Team Ausbildung. Dort haben sie meiner lieben Sandra vertrauensvoll gesagt, dass ich ein toller Hund bin, der schon viel kann und sie nicht so streng mit mir sein soll.

Haha, ich habe es gewusst, sie meckert zu oft, zu viel und zu doll mit mir und verdient habe ich es garantiert auch nie!!! So habe ich das Ausbilderteam zumindest verstanden…

Was aber viel, viel wichtiger ist. Ich bin total verknallt. Und zwar in Nele. Nee, nix Tinder oder Paarship. Wir machen die Ausbildung zusammen und haben uns dort getroffen. Nele ist eine helle Labbihündin und das Allerbeste ist, sie wohnt und arbeitet auch in Hamm. Und sie mag mich auch. Supercool.

Es hätte mich echt schlechter treffen können. Da war auch eine Hündin, die in Norwegen wohnt. Hätten wir uns ineinander verguckt, wäre das voll die doofe Fernbeziehung geworden. Einmal musste ich meinen Kollegen Humboldt allerdings kurz darauf hinweisen, dass Nele meine Uschi ist. Echt, der wollte sie auch angraben. Nix da!!!

Haben wir dann aber unter uns Jungs geklärt.

Vielleicht darf ich Nele auch mal zu ihrer Arbeit begleiten. Sie kümmert sich um die erwachsenen Menschen im Hospiz.

Zumindest begleitet sie mich demnächst zu den Kolping Kids. Wir üben für das nächste Ausbildungswochenende. Und glaubt mir, wir haben uns etwas super Cooles ausgedacht. Da freuen wir uns schon volle Möhre drauf. Mal gucken, ob es den Kids gefallen wird.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten…Doppelschwör!!!

Bis dann

Toni

 

Brief 136- Ausflug nach Nottuln

Hallo,

auweia, das hat Mecker gegeben. Sandra war fast fertig mit ihrer Arbeit am Laptop und ich habe nur meine Schnauze vertrauensvoll abgelegt. O.K. dabei habe ich eventuell ein paar Tasten berührt…Und zack war alles futsch. Aber ehrlich, warum speichert sie es nicht ab, bevor ich mich dem Gerät nähere. Mich trifft somit mal so gar keine Schuld, finde ich zumindest.

Nachdem sie sich beruhigt hat, darf ich aber jetzt dran. Das ist gut, ich bin nämlich voll aufgeregt und möchte euch was erzählen.

Wir waren am Freitag bei Social Dogs in Nottuln. Dort haben Sandra und Hannes damals die Therapiehunde- Team Ausbildung durchlaufen. Steffi bildet nämlich Teams aus. Das heißt immer einen Menschen mit einem Hund zusammen. Sandra wollte Tipps von ihr, worauf sie jetzt schon bei mir besonders achten soll. Ich glaube sie hatte Sorge, dass ich ein Ruhrpottprollo bin. Bin ich aber gar nicht. Steffi und Sandra Steinkamp ( sie war auch mit ) waren sich einig, dass ich ein ganz normaler junger Hund bin und schon viel für mein Alter kann.

Steffi hat sogar gesagt, ich sei charmant!!! Allerdings weiß ich gar nicht was das bedeutet. Hört sich auf jeden Fall nicht schlimm an. Aufs Sofa darf ich zu Hause aber trotzdem nicht. Blöd, blöd, blöd…

Das Coolste ist, dass wir direkt im Anschluss an die Basisausbildung bei Sandra Steinkamp, mit der Teamausbildung starten können. Ich bin quasi jetzt in der Schule und danach in der Berufsausbildung. Und ich freue mich wie Bolle darauf.

Am Freitag habe ich auch Steffis Hunde kennengelernt. Und wir durften den Garten rocken. Wobei Finja eher tiefenentspannt zugesehen hat.

Fazit von diesem Ausflug, ich bin toll, auf einem guten Weg und trete ein schweres Erbe an.

Und Sandra muss geduldiger sein. Aber das ist ja nicht neu 😉

Bis bald

Toni

 

 

Brief 96 – Welpen

Hallo,

o.k., ich war in den letzten Wochen etwas schreibfaul. Bitte seht es mir nach. Es war einfach soooo viel los. Weihnachten, Silvester, Ferien und, und,und…

Letzte Woche hatte ich dann Besuch von Emma. Emma ist noch ein Minihund und möchte vielleicht auch ein großer Therapiehund werden. Sie ist echt noch voll winzig. Angeblich werden Labradore ungefähr so groß wie ich. Ich bin gespannt, wie lange sie dafür braucht 😉

Weiterlesen

© 2018 Perroactivo

Theme von Anders NorénHoch ↑