Hallo,

nachdem wir auch an diesem Wochenende der neuen Trendsportart „ Gartenarbeit“ nachgegangen sind, liegt ein riesengroßer Haufen Zweige, Äste und Heckenschnitt im Garten herum. Toll, ich darf ihn nicht auseinanderrupfen, aber drüber gucken kann ich auch nicht!!! Und Platz für meinen Pool ist auch nicht mehr, grrrrr…

Allerdings haben wir etwas anderes spannendes gebaut. Ein Insektenhotel!! Ja, es ziehen immer mehr Tiere im Garten ein. Glücklicherweise kümmern die sich alle um sich selber und wir müssen nicht noch mit Bed and Breakfast anfangen!

Zurück zum Hotel. Eigentlich bräuchten sie gar keine Hotels. Da es aber kaum noch Alt- und Totholz in der Natur gibt, finden Insekten auch immer weniger natürliche Möglichkeiten zum Nisten. Super, denken jetzt bestimmt einige von euch. Dann gibt es wenigstens nicht mehr so viele von den lästigen Viechern, die mich stechen oder es sich auf meiner Marmeladenschnitte gemütlich machen. Vergesst aber bitte nicht, dass Insekten auch nützlich sind und zum Beispiel die Blüten bestäuben und vieles mehr. Und, wenn wir sie in Ruhe lassen und nicht schreiend hinter ihnen her schlagen, attackieren sie uns im Normalfall auch gar nicht.

Ein Insektenhotel könnt ihr kaufen, aber auch ganz einfach selber bauen.

Dazu benötigt ihr ein Stück Kaminholz. Dort bohrt ihr Löcher hinein. Die Löcher sollten ca. 3-8mm groß sein und etwa einen Abstand von 1-2cm haben. Je grösser das Bohrloch, desto größer der Abstand, damit keine Risse entstehen. Die Lochtiefe entspricht ungefähr der Bohrerlänge. Holzklotz nicht durchbohren!!! Bohrlöcher glätten und das Bohrmehl entfernen.
Das Hotel windgeschützt, sonnig mit freier Flugbahn aufhängen oder bodennah aufstellen. FERTIG!!!

Unsere hängen bereits. Mal sehen, wann dort Insekten einziehen…

Bis bald Hannes