Brief 244- Ahsestrolche

Hallo Leute,

ich war bei den Ahsestrolchen. Das ist eine Sportkita in Hamm. Die Kids im Alter von 3-5 Jahren haben wirklich gut mitgemacht. Sie haben vorher bereits die Regeln im Umgang mit Hunden in ihren Kitagruppen besprochen. Das hatten sie echt drauf. Sie wussten,

  • dass man erst fragen muss, wenn man einen Hund streicheln möchte,
  • dass ein Hund in Ruhe gelassen wird, wenn er auf seinem Ruheplatz liegt,
  • dass vor einem Hund nicht gestritten, gekämpft oder gezappelt wird,
  • dass er erst an der Hand schnüffeln sollte, bevor er möglichst an der Seite gestreichelt wird
  • und gaaaaaanz wichtig, dass die Hundehaufen weggeräumt werden!!!

Jeder der wollte, durfte mir dann „guten Tag sagen“ und ich habe schonmal eine Runde Leckerchen abgestaubt.

Dann hieß es aber ran an die Arbeit. Wir sind schließlich in einer Sportkita !!! Ich habe den Kids einen Bewegungsparcours vorgemacht und alle, die ihn absolviert haben, haben das „Bewegungsabzeichen mit Toni“ bekommen. Mein Ziel war natürlich, dass alle Kinder das am Ende in der Tasche haben. Aber auch, dass ich möglichst noch viele Leckerchen bekomme. Deshalb habe ich noch einen Trick in den Parcours eingebaut!!!

Die Kids hatten die Aufgabe, ein Leckerchen „unfallfrei“ durch den Parcours zu transportieren. Alle Leckerchen, die am Ende angekommen sind, waren dann für mich. Ich war selbstverständlich sehr großzügig, was die Auslegung von „unfallfrei“ angeht!!!

Zum Abschluss haben wir noch das Auftauspiel gespielt. Dabei wird getestet, ob die Kids genauso gut auf Pfeiffkommandos hören, wie ich. Irgendwann kommt der Einfrierpfiff. Ich muss daraufhin loslaufen und die eingefrorenen Kids wieder auftauen. Jeder der aufgetaut ist, geht dann zum Händewaschen. Das ist nämlich auch ganz wichtig. „Hände waschen, nachdem ein Hund gestreichelt wurde!“

Fazit: Der Besuch in der Kita hat viel Spaß gemacht, alle Kinder hatten am Ende das Bewegungsabzeichen mit Toni und ich einen vollen Bauch!!!

Es war also ein gelungener Tag.

Bis bald

Toni