Brief 217 – Mannomann

Mannomann,

jetzt muss ich aber einmal Krawall schlagen…

Ich weiß gar nicht so recht, was da heute los war!!!

Also, von Anfang an. Emmi hat bei uns übernachtet und wir hatten ihr versprochen, dass wir eine gemeinsame Runde drehen. Emmi mit dem Laufrad und Sandra und ich zu Fuß. Zwischendurch wollten wir eine Picknickpause einlegen. Emmi hat sich volle Möhre gefreut und ich auch.

Sandra hat das Ganze genutzt, um mit mir für Therapiesituationen zu trainieren. Z.B.: wenn wir bei den Kids am Bauwagen sind, laufe ich dort frei, um mit ihnen zu arbeiten. Zwischendurch machen wir dann auch alle eine Pause, ich darf Wasser süppeln und mich hinlegen. Das Liegen bleiben, Pause machen und darauf warten, dass es weiter geht wollten wir beim Picknick gleichzeitig trainieren.

Gesagt, getan. An einer Bank haben wir dann das Brötchen, die Gurken und das Wasser ausgepackt, ich mich in den Schatten gelegt, Emmi hat ihr Laufrad geparkt und es sich auf der Bank bequem gemacht.

Wenn jemand kam, ist Sandra direkt zu mir gekommen, ich lag ja ca. 1m von ihr weg im Schatten. Sie hat mein Halsband locker festgehalten, damit jeder erkennt, dass ich nicht aufstehen und herumlaufen kann und keiner Angst haben muss.

Alle haben uns freundlich gegrüßt und einen guten Appetit gewünscht. Aber, es geht auch anders.

Als eine Frau mit angeleintem Hund an uns vorbei gegangen ist habe ich es gewagt, dreimal zu bellen. Bin aber dabei sitzen geblieben und Sandra stand auch neben mir und hatte, wie immer die Hand an meinem Halsband. Die Frau hat sich wohl erschrocken. Obwohl es doch nicht sehr ungewöhnlich ist, dass ein Hund bellt, wenn ein anderer Hund vorbei geht?! Und mal ehrlich ich habe mich nicht aufgeführt, wie ein Killer, sondern dreimal im Sitzen gebellt. Wollte doch nur klar stellen, dass ich auf Emmi aufpasse. Ich habe dann auch die Klappe gehalten und mich wieder hingelegt.

Allerdings hat die Frau dann angefangen zu moppern. „Wie kann man so ein Vieh nur freilassen.“ Mit Vieh meinte sie glaube ich mich. Obwohl Sandra hatte mich doch am Halsband. Emmi saß frei auf der Bank. Vielleicht meinte sie auch Emmi???

Sandra meinte nur: „Der macht doch gar nichts.“ Die Frau dann wieder: „Das sagen alle.“

Dann kam der Spruch des Tages von ihr: „Andere gehen mit ihrem Hund spazieren und die hängt auf der Bank ab.“

Ich bin voll stolz auf meine Sandra. Ich habe an ihrer Halsschlagader gesehen, dass sie kurz vor dem Explodieren ist. Sie meinte aber nur: „ Das Kind macht grade eine Pause vom Laufrad fahren.“

Die Frau hat aber im Weggehen noch weiter gemeckert. Eigentlich hätten wir ihr mal stecken sollen, dass ich zwar kein Engel, aber nun auch nicht schlecht erzogen bin. Außerdem habe ich die Therapiehundeprüfung bestanden. Und das nicht, weil ich so eine ungehobelte Bestie bin. Das Ordnungsamt hat mir sogar eine Leinenbefreiung für Trainings- und Therapiesituationen gegeben. Danke nochmal dafür an dieser Stelle. Ich durfte also frei herum liegen. Weil wir das ja üben wollten.

Wenn ich frei herum laufe, ruft mich Sandra immer rechtzeitig zu sich, wenn jemand in Sicht ist und leint mich an oder ich muss mich hinsetzen. Wir sammeln meine Hundehaufen ein. Und passen auf, dass wir uns nichts zu Schulden kommen lassen. Ich darf noch nicht einmal in den Wiesen toben, wenn dort Verbotsschilder stehen und in den Wald darf ich auch nicht rein rennen. Ich glaube, wir benehmen uns… jedenfalls meistens.

Und ganz ehrlich, zu sagen, dass sie auf der Bank herumhängt, während andere mit ihrem Hund spazieren gehen ist total albern. Wir machen super lange Spaziergänge und gehen oft schon um 5.30 morgens joggen.

Emmi war so irritiert von dem Gemecker der Frau, dass sie gefragt hat: „Warum schimpft die Frau? Toni hat doch nur Hallo gesagt und wir machen nur eine Pause.“

Das was Sandra gedacht hat, hat sie aber lieber für sich behalten und geantwortet: „Ach, die hat vielleicht schlecht geschlafen oder einen Pups quer sitzen.“

Ich glaube ich ärgere mich nicht mehr über die Frau und hoffe, dass nicht alle denken ich sei ein ungehobeltes Vieh!!!

Euch allen einen schönen Tag

Toni